5. Semester

: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /var/www/vhosts/web356.andrea.webhoster.ag/httpdocs/LMS/drupaled/includes/unicode.inc on line 311.

Praxissemester

Bei Fragen rund um ein Praktikum bei der EnBW stehe ich gerne zur Verfügung und gebe Antworten, Tipps und Tricks soweit mir dies möglich ist.

Benny-Weinni@web.de

Nachfolgend das Fazit aus meinem Praktikumsbericht:

Fazit

Als Fazit für mein Praktikum bei der EnBW kann ich nur sagen: Es hat mir Spaß gemacht und mir gezeigt, dass ich das Richtige studiere.
Dass es mir Spaß gemacht hat, liegt an verschiedenen Faktoren. Der wichtigste Faktor ist sicher die Arbeitsumgebung und die Mitarbeiter. In dem Team in dem ich tätig war herrscht eine freundliche Atmosphäre. Jeder ist bereit, soweit möglich, den anderen zu helfen oder sie zu unterstützen. Immer wenn ich eine Frage hatte wurde mir Auskunft gegeben. Das Interesse an meiner Tätigkeit hat mich angespornt, mein Bestes zu geben und die Bestätigungen, die ich während meiner Arbeit und erst recht nach Abschluss meines Projektes erhielt, tat ihr Übriges.
Als weiteren Faktor möchte ich erwähnen, dass mir zum größten Teil freie Hand gewährt wurde. Ich konnte, nachdem ich meinen Projektkonzept erarbeitet hatte und dies genehmigt worden war, meine Arbeit frei einteilen und so machen, wie ich wollte. Diese „Freiheit“ ging natürlich auch mit einem Zuwachs an Verantwortung einher, doch auch mit dieser lernte ich umzugehen. Zu dieser Verantwortung gehörte es unter anderem mit einem externen Dienstleister Anforderungen abzusprechen und immer wieder Rücksprache zu halten, was Projektfortschritt und noch zu klärende Themen anging. Auch musste ich dafür sorgen, dass meine erstellten Dateien in den vorgegebnen Release-Workflow mit einfließen, um so eine Garantie zu erhalten, dass meine Vorgaben auch in zukünftigen Versionen dargestellt werden können.
Die Erkenntnis, dass ich das Richtige studiere, wurzelt in dem Umstand, dass ich in der Zeit meines Praktikums auf viele Studieninhalte zurückgreifen musste oder konnte. Außerdem hat mir die Arbeit im Großen und Ganzen gefallen. Natürlich gab es auch Tage an denen ich nicht so viel Spaß hatte, aber das gehört auch dazu.